zum Inhalt

Rendsburg

Unsere stationären Wohnhilfen in Rendsburg

Wohnen in der Lornsenschule 

Die Wohngruppen Lornsenschule befinden sich in der Kreisstadt Rendsburg, mitten in der malerischen Altstadt Neuwerk gegenüber der Christkirche. So liegt das Gebäude sehr ruhig und doch nur wenige Gehminuten von den kulturellen Einrichtungen der Stadt entfernt.

Die geistig oder mehrfach behinderten Bewohnerinnen und Bewohner der Lornsenschule leben in vier überschaubaren Gruppen, in denen jeder nach seinen Fähigkeiten bei den alltäglichen Aufgaben mithilft. Dabei hat jeder behinderte Mensch eine feste Bezugperson als Betreuer.

Tagsüber gehen die meisten der Betreuten ihrer Arbeit in den Werkstätten für behinderte Menschen in Rendsburg und Umgebung nach, wo sie mit Fahrdiensten hingebracht werden.

In der Freizeit können sie durch die zentrale Lage kleinere Besorgungen selbst erledigen.

Für die Senioren halten wir bei uns im Wohnhaus ein tagesstrukturierendes Angebot vor, damit alle in vertrauter Gemeinschaft älter werden können.

Wohnen in der Prinzenstraße 6

Die Wohngruppen Prinzenstraße 6 befindet sich in der Kreisstadt Rendsburg, mitten in dem malerischen Stadtteil Neuwerk, in der Nähe der Christkirche.

Das Haus liegt sehr ruhig und doch nur wenige Schritte von vielen kulturellen Einrichtungen der Stadt entfernt.

Die geistig und mehrfach behinderten Bewohner der Wohngruppe, leben in einer Hausgemeinschaft, die Organisatorisch den nahegelegenen Wohngruppen der Lornsenschule angegliedert ist. 

Tagsüber arbeiten die Betreuten in den örtlichen Werkstätten für behinderte Menschen in Rendsburg und Umgebung oder haben ihren Arbeitsplatz in der freien Wirtschaft.

Nach getaner Arbeit gehen die Bewohner mit Unterstützung ihren eigenen Freizeitinteressen nach.

Wohnen in der Denker/Mühlenstraße 

Die Wohngruppe Denker-/Mühlenstraße befindet sich mitten in der Innenstadt Rendsburgs, in der Nähe der Marienkirche und nur eine Minute Fußweg von der Fußgängerzone und dem „Altstädter Markt“ entfernt.

Zwei nebeneinander liegende Häuser bieten individuellen Lebensraum für mobile Menschen, entweder eingebunden in die Wohngruppe oder als Einzelwohnplatz im Appartement.

Die geistig und mehrfach behinderten Bewohnerinnen und Bewohner sind in Werkstätten für behinderte Menschen in Rendsburg beschäftigt.

In den meisten Fällen werden für den Weg zur Arbeit öffentliche Verkehrsmittel genutzt.

Wer hier wohnt, dem ist es wichtig, seine Selbstständigkeit in allen Lebensbereichen so zu erhöhen, dass eine Überleitung in das ambulant betreute Wohnen möglich wird.

Ambulante Wohnhilfen in Rendsburg und Umgebung

Selbstständig Leben mit Assistenz

Entscheidungen zu treffen, Entschlüsse zu fassen und danach zu handeln erfordert viel Mut und auch Wissen um dass, was möglich ist. Man muss sich selbst wahrnehmen, herausfinden, was man möchte, den Mut haben zu träumen, sich Ängsten stellen und damit umgehen lernen, auch an Grenzen zu stoßen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ambulanten Wohnhilfen Rendsburg nehmen sich die Zeit, um mit ihren Klientinnen und Klienten zu erarbeiten, wohin ihr Weg sie führen soll.

Sie hören zu, beraten und helfen so körperlich behinderten oder minderbegabten Menschen dabei den eigenen Lebensweg gehen zu können.